deineStudienfinanzierung
  • FAQs
  • Über uns
  • deineApp beta
  • Kostenfrei starten

Elternunabhängiges BAföG – Alles was du wissen musst

Foto von Sina Reubelt
Sina Reubelt
Expertin Studienfinanzierung
Veröffentlicht
Freitag, 10. Mai 2019

Eine Vielzahl an Studenten erhält kein BAföG, da ihre Eltern zu viel verdienen. Doch es gibt neben dem normalen BAföG auch elternunabhängiges BAföG. Was es damit auf sich hat und welche Vorraussetzungen es hier gibt, dass erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist BAföG?

Zuallererst sollten wir mal klären, was BAföG überhaupt ist und wozu es gut ist. BAföG steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz und ist eine staatliche finanzielle Unterstützung für Schüler und Studierende. Ziel ist hierbei die Erhöhung der Chancengleichheit im Bildungssektor, sodass jeder Studierende die finanzielle Basis für ein Studium hat und man auf Grund fehlender finanzieller Mittel nicht an seiner Weiterbildung gehindert wird.

Was ist elternunabhängiges BAföG?

Elternunabhängiges BAföG ist ebenso eine staatliche finanzielle Unterstützung, die dem Zweck der Kostendeckung für den Lebensunterhalt während einer Ausbildungszeit dient. Im Grunde ist es also erstmal das Gleiche wie das normale BAföG. Das Besondere an dieser Förderung ist, dass sie unabhängig vom Einkommen der Eltern ist. Bei der normalen Ausbildungsförderung mit BAföG wird hingegen das Einkommen der Eltern bei der Berechnung berücksichtigt. Das hat nämlich einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe des BAföGs. Bei dem elternunabhängigen BAföG hingegen spielt das Einkommen der Eltern keine Rolle und wird nicht zu der Berechnungsgrundlage hinzugezogen.

Das Einkommen der Eltern wird nicht für die Berechnung deines BAföG Satzes herangezogen bei elternunabhängigem BAföG.

Wann bekomme ich elternunabhängiges BAföG?

Nur weil du gern möchtest, dass das Einkommen deiner Eltern nicht berücksichtigt wird, heißt das leider nicht, dass du diese besondere Form des BAföGs auch nutzen kannst. Denn das elternunabhängige BAföG ist nur unter bestimmten Voraussetzen möglich.

Wie alt muss ich für elternunabhägiges BAföG sein? Wer bekommt elternunabhängiges BAföG?

Für elternunabhängiges BAföG musst du nicht, wie du vielleicht glaubst, volljährig sein, sondern nur mindestens 15 Jahre alt sein. Außerdem musst du in einer speziellen Ausbildung sein, sowie einige Vorraussetzungen erfüllen. Das sind die Vorraussetzungen für elternunabhängiges BAföG:

  • Du beginnst dein Studium nach mindestens fünf Jahren Erwerbstätigkeit.
  • Du hast bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung und hast danach mindestens drei Jahre gearbeitet (mit Mindesteinkommen) (insgesamt müssen Ausbildungs- und Arbeitszeit mindestens 6 Jahre ergeben, mit mindestens 3 Jahren Arbeitszeit).
  • Du besitzt die Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg
  • Du bist über 30 Jahre alt (wenn bestimmte Gründe für das hohe Ausbildungsalter gegeben sind).
  • Deine Eltern sind unbekannt verzogen und nicht auffindbar und/oder gesetzlich nicht zum Kindesunterhalt verpflichtet
  • Du bist Vollwaise.
  • Bei Master-Studiengängen, Berufsfachschulausbildungen, Studium sowie dualen Studien, wenn die zu fördernde Person mindestens eine der genannten Bedingungen erfüllt.
  • Wenn keine Bedingungen erfüllt und die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig sind, aber ohne eine BAföG-Leistung die Ausbildung in Gefahr wäre.

Natürlich müssen/können nicht alle Vorraussetzungen auf dich zutreffen. Übrigens: Verweigern deine Eltern die Auskunft über ihr Einkommen oder die Zahlung von Kindesunterhalt, so kannst du als Schüler und Student eine BAföG-Vorausleistung beantragen. 

Wie viel bekommt man beim elternunabhängigen BAföG und was ist der Höchstsatz?

Das elternunabhängige BAföG wird in gleicher Höhe wie das normale BAföG berechnet und ausgezahlt. Der Höchstsatz liegt aktuell für Studenten bei 735 Euro pro Monat. Die Höhe deines individuellen BAföG Satzes richtet sich dann aber weiterhin nach den Abzügen von diesem Höchstsatz. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das Einkommen deiner Eltern nicht angerechnet wird – nur dein Eigenes und dein Vermögen! Mehr zur genauen Berechnung deines BAföG Betrages findest du hier erklärt.

Wo beantrage ich elternunabhängiges BAfög?

Das elternunabhängige BAföG beantragst du ebenfalls beim BAföG Amt. Alles rund um das Thema BAföG Amt findest du hier zusammengefasst.

Wie lange bekomme ich elternunabhängiges BAföG?

Das elternunabhängige BAföG wird ebenso lange gewährt, wie das reguläre BAföG, also für die Förderungshöchstdauer. In den meisten Fällen wird BAföG bis zur Beendigung der Ausbildung beziehungsweise der Regelstudienzeit gezahlt. Die Förderungshöchstdauer ist abhängig davon, ob du deinen Leistungsstand halten kannst, also ob es abzusehen ist, dass du innerhalb der Regelstudienzeit dein Studium erfolgreich beendest. Dein BAFöG Anspruch endet nicht wenn man zum Beispiel mehr verdient, dann reduziert sich nur die Höhe deines BAföG.

Auch wie beim regulären BAföG musst du den Antrag jährlich neu stellen und zwar in Form eines Folgeantrags.

Wie verläuft die Rückzahlung beim elternunabhängigen BAföG?

Die Rückzahlungssumme beträgt maximal 10.000 Euro. Liegt die Höhe der erhaltenen Förderung darüber, fällt diese zu Lasten des Staates. Die BAföG-Rückzahlung beginnt spätestens fünf Jahre nach Ende der Ausbildung. Diese Regelung dient dazu, dass du nach Ausbildungsende eine großzügige Zeitspanne hast, in der du einen Job finden kannst und somit entsprechend verdienst, sodass die Rückzahlung von elternunabhängigem BAföG eine geringere finanzielle Belastung für dich darstellt. In der Regel zahlst du das elternunabhängige BAföG in vierteljährigen Raten zurück. Die Rate pro Monat beträgt dabei mindestens 105 Euro, also 315 Euro alle drei Monate. Alles rund um das Thema BAföG Rückzahlung kannst du aber noch mal in diesem Beitrag genau nachlesen.

Ähnliche Artikel

BAföG Folgeantrag
Damit du dein BAföG [https://www.deinestudienfinanzierung.de/wissen/bafoeg/] über dein gesamtes Studium hinweg erhältst, musst du jedes Jahr einen BAföG Folgeantrag stellen. Wie und wann du diesen stellst, um dein BAföG lück...
Formblatt 1 Anlage 1 und 2
Anlage 1 zu BAföG Formblatt 1 gibt deinen schulischen bzw. beruflichen Werdegang chronologisch wieder. Wie du die Anlage 1 ausfüllst und wann du auch die Anlage 2 benötigst, erklären wir dir hier. WANN BRAUCHE ICH DIE ANLA...
BAföG nach Studiengangwechsel
Du hast dir deinen Traumstudiengang ganz anders vorgestellt, als er sich jetzt im Studium entpuppt und willst wechseln? Damit du dir keine Sorgen machen musst, dass du bei einem Studiengangwechsel deinen Anspruch auf BAföG [h...

Verschwende keine Zeit.Starte jetzt in deine Zukunft.

Kostenfrei starten

deineStudienfinanzierung
Unternehmen
Kontakt

FiRec UG (haftungsbeschränkt)
Markgrafenstraße 12-14
10969 Berlin (Germany)
[email protected]