deineStudienfinanzierung
  • FAQs
  • Über uns
  • deineApp beta
  • Kostenfrei starten

BAföG Antrag – Alles was du wissen musst

Foto von Sina Reubelt
Sina Reubelt
Expertin Studienfinanzierung
Veröffentlicht
Sonntag, 28. Juli 2019

So ein BAföG Antrag kann ganz schön kompliziert sein… Unzählige Blätter, verwirrende Begriffe und dann gibt es auch noch Fristen. Wann und wo muss man den BAföG Antrag überhaupt stellen und wie geht das überhaupt? Wir erklären dir alles rund um das Thema BAföG Antrag und beantworten all deine Fragen.

Was ist überhaupt BAföG?

BAföG steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz und ist eine staatliche finanzielle Unterstützung für Schüler und Studierende. Ziel ist hierbei die Erhöhung der Chancengleichheit im Bildungssektor, sodass jeder Studierende die finanzielle Basis für sein Studium hat. Es soll schließlich niemand auf Grund fehlender finanzieller Mittel an seiner Weiterbildung gehindert werden.

BAföG ist das Bundesausbildungsförderungsgesetz.

Was ist ein BAföG Antrag?

Wie der Name schon sagt, kannst du mit einem BAföG Antrag BAföG beantragen. Der Antrag besteht aus mehreren Formblättern, die du mit persönlichen Angaben zu dir und deinen Eltern ausfüllen musst. Den fertigen Antrag reichst du dann dann beim BAföG Amt ein. Danach wird anhand deiner Angaben geprüft, ob du Anspruch auf BAföG hast und wenn ja, in welcher Höhe.

Wie kann ich einen Antrag stellen?

Für das Stellen des BAföG Antrags gibt es zwei Möglichkeiten: entweder du füllst alleine alle Formulare per Hand aus und reichst sie beim BAföG Amt ein oder du tust dies online. Füllst du alles allein aus und reichst die Formulare selbst ein, ist der BAföG Antrag ziemlich zeitaufwändig und komplex. Zusätzlich treten in 90% der Fälle Fehler beim Ausfüllen des Antrags auf.

Dagegen wollen wir natürlich was tun und daher kannst du über uns in nur wenigen Minuten deinen Anspruch auf BAföG prüfen! Du weißt danach auch sofort, wie viel BAföG du erhalten kannst. Wie so ein BAföG Rechner funktioniert, findest du außerdem hier. Außerdem geht das Ganze 12x schneller, wenn du deinen BAföG Antrag direkt online über uns einreichst! Dafür beantwortest du einfach leichte verständliche Fragen und musst dich nicht durch komplizierte Formblätter quälen. Wir erstellen dann direkt deinen BAföG Antrag.

Somit sparst du dir viel Zeit und Mühen, denn die normalen Formulare des BAföG Antrags sind wie gesagt leider nicht so einfach zu verstehen. Allein sein und verzweifeln gehört dann schlichtweg der Vergangenheit an, denn wir stehen dir bei Fragen oder wenn du Hilfe brauchst immer zur Seite! 

Wie lange dauert es, einen BAföG Antrag zu stellen?

Wie gerade schon angedeutet, ist so ein BAföG Antrag auf die klassische Art und Weise ziemlich zeitaufwendig. Durchschnittlich brauchst du dafür ungefähr 6 Stunden Zeit, wobei die Richtigkeit der Angaben nicht garantiert ist. Machst du nämlich einen Fehler (was in 90% der Fälle eintritt), geht das ganze Prozedere von vorne los. Bei uns brauchst du glücklicherweise nur um die 30 Minuten, denn du musst nur ein paar Fragen online beantworten und wir kümmern uns um den Rest. Wir prüfen für dich den Antrag auf Fehler und reichen ihn dann beim richtigen BAföG Amt ein.

Mit deineStudienfinanzierung wird dein Antrag auf Fehler geprüft und eingereicht! Damit sparst du Zeit und Nerven!

Was brauche ich, um einen BAföG Antrag zu stellen? Was muss dem BAföG Antrag beigelegt werden?

Der BAföG Antrag besteht aus sogenannten Formblättern, die ausgefüllt werden müssen. Es gibt insgesamt 10 BAföG Formulare, wobei allerdings im Normalfall und beim Erstantrag erst einmal nur 3 BAföG Formblätter relevant sind: Formblatt 1, Anlage 1 zu Formblatt 1 sowie Formblatt 3. Diese müssen beim BAföG Erstantrag in jedem Fall eingereicht werden. Sie beinhalten alle wichtigen Informationen von und zu dir, deinen Eltern und Geschwistern.

Bei einem Erstantrag ist Formblatt 1 der Hauptantrag und Formblatt 3 die Einkommenserklärung deiner Eltern und deines eingetragenen Lebenspartners bzw. deines Ehegatten. Zu Formblatt 1 gibt es noch die Anlage 1, in der dein schulischer und beruflicher Werdegang festgehalten ist. Solltest du ein Kind haben und studieren wollen, benötigst du noch Anlage 2 zu Formblatt 1. 

4 BAföG Formulare brauchst du beim Antrag auf jeden Fall!

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Formblätter, die vor allem bei Sonderfällen relevant werden, z.B. wenn du keinen Kontakt zu einem Elternteil hast oder sich das Einkommen eines Elternteils verringert hat! 

Für die meisten Angaben, die du machst, benötigst du zusätzlich dann noch Nachweise. Diese müssen auf jeden Fall auch immer bestimmte Kriterien erfüllen, damit sie vom BAföG Amt bei der Prüfung akzeptiert werden. Welche Nachweise du benötigst, kannst du in diesem Artikel noch einmal nachlesen oder direkt bei deineStudienfinanzierung starten, denn dort wird dir angezeigt, welche Nachweise du hochladen bzw. einreichen musst.

Weitere (spezielle) Formblätter bei Sonderfällen

Darüber hinaus gibt es noch weitere Formblätter, die in speziellen Fällen zum Einsatz kommen. BAföG Formblatt 6 ist nötig, wenn du ins Ausland gehen und Auslands BAföG beantragen möchtest. Das BAföG Formblatt 7 ist wichtig, falls sich das Einkommen deines Elternteils verringert hat, also einer deiner Elternteile zum Beispiel seinen Job verliert oder kein Kontakt mehr besteht. BAföG Formblatt 5 muss du nach dem 4ten Semester einreichen, um deine Leistungen nachweisen zu können und weiterhin BAföG zu erhalten. 

Wo reiche ich meinen BAföG Antrag ein?

Wenn du alle Unterlagen beisammen hast, musst du den BAföG Antrag beim zuständigen BAföG Amt einreichen. Da es allerdings mehrere BAföG Ämter in Deutschland gibt, gilt es, das richtige BAföG Amt zu finden! Die Zuordnung erfolgt dabei über die Hochschule, wobei das BAföG Amt oftmals beim Studierendenwerk (meist im Ort der Hochschule) zu finden ist.

Du kannst deinen BAföG Antrag mittlerweile bei den meisten BAföG Ämtern und Bundesländern auch online stellen. Allerdings ist auch hierbei große Vorsicht geboten, denn du musst nach wie vor alle BAföG Formblätter allein ausfüllen und alle relevanten Nachweise hochladen. Das kann schnell sehr komplex und kompliziert werden und eine Überprüfung deiner Angaben findet leider nicht statt. 

Beantragst du Auslands BAföG, so gibt es allerdings noch einmal gesonderte BAföG Ämter die für deinen Antrag zuständig sind. Die Verteilung orientiert sich dabei aber an dem Land, in dem du dein Auslandsaufenthalt machen wirst und nicht an der Hochschule! 

Wie oft muss ich den BAföG Antrag einreichen?

Dein BAföG Antrag muss alle 12 Monate neu eingereicht werden. Bei einer erneuten Beantragung, zum Beispiel im 3. Semester, spricht man von einem Folgeantrag. Bei einem Folgeantrag müssen zwar nicht alle Nachweise und Formulare eingereicht werden, wie beim Erstantrag, aber dennoch muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Bei uns kannst du übrigens auch deinen Folgeantrag stellen! Dafür haben wir auch extra ein Vorteilspaket für dich erstellt: einmal bezahlen und sorgenfrei und easy den Folgeantrag durch uns einreichen lassen. Somit bist du nicht nur zeit- sondern auch kosteneffektiv.

Bis wann muss ich meinen BAföG Antrag spätestens einreichen?

Theoretisch kannst du deinen BAföG Antrag das ganze Jahr über einreichen. Die einzige Voraussetzung ist, dass du an einer Hochschule immatrikuliert bzw. angenommen bist. Damit du dein BAföG aber rechtzeitig zu Semesterbeginn erhältst, ist eine Frist zu beachten. Diese variiert semesterweise und wird unterschieden in die softe und die harte BAföG Frist. Da die Bearbeitung deines BAföG Antrags einige Zeit in Anspruch nimmt, empfiehlt es sich, seinen Antrag möglichst früh einzureichen. Weitere Informationen bezüglich der BAFöG Frist findest du hier in diesem Beitrag.

Zeitpunkt / FristDatumErklärung
Antrag stellen und einreichen
softe BAföG FristUni: 31.7. (WS) oder 31.1. (SS)
Du wirst das gesamte Semester von Beginn an gefördert, wenn du bereits vor dem Semesterstart deinen Antrag einreichst.
FH: 30.6. (WS) oder 31.12. (SS)
harte BAföG FristUni: 31.10. (WS) oder 30.4. (SS)
Du erhältst rückwirkend zum Semesterbeginn Geld ausgezahlt, wenn du bis zu dieser Frist dein Geld einreichst.
FH: 30.9. (WS) oder 31.3. (SS)
zu Beginn jedes MonatsDie BAföG Förderung startet in dem Monat, in dem du deinen Antrag einreichst. Rückwirkend erhältst du kein Geld mehr.
Folgeantrag stellen
zwei Monate vor Ablauf des aktuellen BewilligungszeitraumsUni MA: 31.5.So erhältst du fortlaufend ohne Unterbrechung weiterhin BAföG.
FH: 30.6.
Uni: 31.7.
später als zwei Monate vor AblaufUni MA: 31.7.Reichst du weniger als zwei Monate vor Ende des Bewilligungszeitraums ein, so ist eine fortlaufende Zahlung nicht gewährleistet. Sie wird rückwirkend ausgezahlt.
FH: 30.8
Uni: 31.9.
Zurückzahlen
5 Jahre nach Förderungshöchstdauer5 Jahre nach Förderungshöchstdauer (oder auch Regelstudienzeit) musst du anfangen, deine Schulden (die Hälfte des gesamten BAföG Betrags) in vierteljährlichen Raten zurückzuzahlen.
Beginn der Auszahlung
nach Bestätigung deines Antrags und zum jeweiligen MonatsendeSobald dein Antrag durch das BAföG Amt geprüft und bestätigt wurde, beginnt die Auszahlung deines Anspruchs.
Bescheid vom Amt
2- 12 Wochen nach Antragseinreichung (sofern alles vollständig ist)Dein Antrag muss immer vom BAföG Amt geprüft. Unterschiedliche Bearbeitungszeiten ergeben sich, wenn dein Antrag nicht vollständi oder fehlerhaft ist oder Nachweise fehlen. Höhere Wartezeiten entstehen auch, wenn viele gleichzeitig den Antrag einreichen (kurz vor Fristende).
Auslands BAföG beantragen
6 Monate vor Beginn der AuslandsausbildungSomit kannst du sehr sicher sein, dass genug Zeit für die Prüfung beim BAföG Amt vorhanden ist und du auch zu Beginn des Auslandsaufenthalts dein Geld erhältst
spätestens im ersten Monat deines AuslandsaufenthaltsRückwirkende Auszahlung zum Beginn der Auslandsausbildung
Studienleistungen vorweisen
i. d. R. nach 4 Semestern des Studiums und bei Neubeantragung des BAföGsnach dem 4ten SemesterBAföG kann nur bezogen werden, wenn du dich im Plan (ECTS) befindest). Auch wenn der Antrag erstmalig nach 4 Semestern gestellt wird, musst du deine ECTS nachweisen.

Geht dein Antrag noch am letzten Tag eines Monats beim BAföG Amt ein, so erhältst du aber schließlich deine BAföG Auszahlung auch noch rückwirkend für diesen Monat! 

Sobald du immatrikuliert bist, kannst du deinen BAföG Antrag stellen!

Kann ich meinen BAföG Antrag auch unvollständig einreichen – formloser BAföG Antrag

Um deinen Anspruch auf BAföG zu wahren, muss der Antrag zunächst nicht vollständig sein. Es genügt an dieser Stelle ein „formloser Antrag“. 

Der formlose Antrag ist das ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt 1. Dieser formlose Antrag macht aber nur Sinn, wenn:

  • um das Vermögen zu einem anderen Datum als im vollständigen BAföG Antrag zu bestimmen
  • Du manche Nachweise noch nicht vorhanden hast, du aber trotzdem die Frist wahren möchtest.
  • Am Ende eines Monats, wenn die Zeit knapp wird und du für den Monat trotzdem noch BAföG sichern möchtest.

Verschwende keine Zeit.Starte jetzt in deine Zukunft.

Kostenfrei starten

deineStudienfinanzierung
Unternehmen
Kontakt

FiRec UG (haftungsbeschränkt)
Markgrafenstraße 12-14
10969 Berlin (Germany)
[email protected]