deineStudienfinanzierung
  • FAQs
  • Über uns
  • deineApp beta
  • Kostenfrei starten

Studiengebühren – Wie zahlen?

Foto von Sina Reubelt
Sina Reubelt
Expertin Studienfinanzierung
Veröffentlicht
Dienstag, 18. Februar 2020

Deine Traumuniversität erhebt Studiengebühren, doch du hast keine Ahnung wie du sie zahlen sollst? In diesem Artikel informieren wir dich über die verschiedenen Möglichkeiten, wie du dein Studium finanzieren kannst.

Tatsächlich ist es so, dass du um an einer deutschen Universität zu studieren, generell keine Studiengebühren zahlen musst. Nur in Ausnahmefällen, kommt es in einigen Bundesländern zu Studiengebühren, bei Langzeitstudierenden oder bei dem Beginn eines Zweitstudiums.

Es gibt jedoch einige private Hochschulen die Studiengebühren erheben. Diese sind auf Studiengebühren als Finanzierungsquelle angewiesen – und werden es wohl immer bleiben, da private Hochschulen keine staatlichen Zuschüsse erhalten.

Beispiel möglicher Befreiungsgrund von Studiengebühren Hessen

Welche Möglichkeiten hast du deine Studiengebühren zu zahlen?

Es gibt 5 verschiedene Möglichkeiten deine Studiengebühren / Semesterbeiträge zu zahlen ohne, dass du im besten Fall nebenbei einen Studentenjob annehmen musst. Teilweise kannst du die verschiedenen Finanzierungsangebote sogar miteinander kombinieren.

1. Mit Staatlicher Förderung deine Studiengebühren zahlen

BAföG

BAföG steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz und ist eine staatliche finanzielle Unterstützung für Schüler und Studierende. Ziel ist hierbei die Erhöhung der Chancengleichheit. Es soll niemand auf Grund fehlender finanzieller Mittel an seiner Weiterbildung gehindert werden.

Um BAföG zu erhalten musst du gewisse Bedingungen erfüllen, die dann darüber entscheiden, ob du Anspruch hast. Auf Basis deiner Angaben wird dann der sogenannte BAföG Höchstsatz berechnet. 
Dir werden dabei, wie nach einem Baukastenprinzip, einzelne Freibeträge zugestanden:

  • Grundbedarf + 419 €
  • eigene Wohnung + 325 € oder Wohnung bei den Eltern + 52 €
  • studentisch gesetzlich versichert oder privat versichert + 84 €
  • private Pflegeversicherung + 25 €

Somit kannst du auf einen Höchstsatz von aktuell 853 € kommen. 

Ob du den Höchstbetrag erhältst oder doch weniger bekommst, hängt von deiner finanziellen Situation und der deiner Eltern ab. 
Jeder von euch hat Freibeträge, die vom Amt zugestanden werden. Werden diese beispielsweise durch ein zu hohes Einkommen überschritten, reduziert sich dein BAföG Satz. 

Ganz einfach rausfinden, wie viel Geld du erhalten kannst, kannst du mit unserem BAFöG Rechner! Wie genau diese Berechnung funktioniert, kannst du hier auch noch einmal nachlesen!

2. Mit einem Bildungs- oder Studienfonds deine Studiengebühren zahlen

Bildungsfonds Brain Capital

Brain Capital ist ein Bildungsfonds, bei dem du monatlich zwischen 100 und 750 Euro erhalten kannst. Er stammt aus einem Fonds, der ursprünglich speziell dafür ausgelegt war, Studierende bei der Finanzierung der Studiengebühren zu unterstützen. Dadurch war der Bildungsfonds auch nur für einige spezielle (private) Hochschulen zugänglich. 

Durch die Kooperation von Brain Capital mit deineStudienfinanzierung wurde der Zugang zum Bildungsfonds Brain Capital geöffnet und Studierende an allen Hochschulen in Deutschland haben die Möglichkeit, sich für den Bildungsfonds zu bewerben
Gute Chancen für eine finale Nutzung haben dabei alle, die ein gutes Abitur (besser als 3,0) gemacht haben und in Deutschland in Vollzeit studieren

Ob du tatsächlich Anspruch auf den Bildungsfonds hast, kannst du einfach hier in nur wenigen Minuten überprüfen!

CHANCEN eG

Die CHANCEN eG bildet eine Solidargemeinschaft zur Bildungsfinanzierung. Deren Ziel ist der Abbau von finanzielle Bildungshürden und die Ermöglichung von Bildung unabhängig von deinem Einkommen / dem Einkommen deiner Eltern.

Der umgekehrte Generationenvertrag (UGV) der CHANCEN eG ist eine Art Bildungsfonds. Das bedeutet: Investoren stellen Geld zur Verfügung, das für die Bezahlung deiner Studiengebühren zur verfügung steht. Voraussetzung, deine Hochschule kooperiert mit der CHANCEN eG. Dafür verpflichtest du dich später für eine bestimmte Zeit einen Prozentsatz ihres Einkommens zurückzuzahlen und somit die neue Generation von Studierenden zu unterstützen. Grundlegend gilt hier, die Rückzahlung deiner Studienbeiträge beginnt erst ab dem Erreichen der Mindesteinkommensgrenze von 27.000 Euro brutto, abzüglich Werbungskosten.

Deutsche Bildung

Die Deutsche Bildung agiert als größter Anbieter eines hochschulübergreifenden Studienfonds und richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Voraussetzung ist, dass du an einer staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland oder einer vergleichbaren Hochschule im Ausland zu studieren.

Wie funktioniert der Studienfonds der Deutschen Bildung:

Der Studienfonds ist ein Kreislaufmodell, an dem drei Gruppen beteiligt sind. Diese drei Gruppen sind geteilt in Anleger (beteiligen sich am Studienfonds und erhalten dafür eine Rendite), Studentinnen und Studenten (können sich dadurch ihr Studium (teil-)finanzieren und nutzen dazugehörige Trainings, Coachings und Netzwerke) und Absolventinnen und Absolventen (Rückzahlung anteilig von ihrem Einkommen über eine vereinbarte Zahl von Rückzahlmonaten).

Die Rückzahlung des Studienfonds startet mit Beginn deines Berufslebens. Du zahlst anteilig von dem Einkommen zurück. Mit den zurückfließenden Geldern an den Studienfonds wird das Programm wieder nachrückenden Studierenden ermöglicht.

BachelorMasterMBA oder PromotionAuslandsstudium
- flexible Studienfinanzierung bis zu 15.000 € insgesamt
- Trainings, Beratung und Coaching mit WissenPlus
- Rückzahlung anteilig vom späteren Einkommen
- Entscheidung innerhalb von 1 bis 2 Wochen
- über 4.300 Geförderte in ganz Deutschland und im Ausland
- flexible Studienfinanzierung bis zu 25.000 Euro insgesamt
- Trainings, Beratung und Coaching mit WissenPlus
- Rückzahlung anteilig vom späteren Einkommen
- Entscheidung innerhalb von 1 bis 2 Wochen
- über 4.300 Geförderte in ganz Deutschland und im Ausland
- monatliche, halbjährliche, jährliche oder einmalige Auszahlung, auch in Kombination
- bis zu 30.000 Euro insgesamt
- bis zu 48 Monate Förderdauer
Training, Coaching und Beratung mit dem Trainingsprogramm WissenPlus
- grundsätzlich kombinierbar mit Bafög, Stipendien und Krediten
- keine Bürgen oder Sicherheiten nötig
Rückzahlung ohne Überschuldungsrisiko anteilig vom späteren
- Einkommen
Vereinbarung einer individuellen maximalen Bemessungsgrenze des Einkommens
- möglich für:
Österreich
Niederlande
USA
Großbritannien
Spanien

In Deutschland gibt es noch weitere Bildungsfonds Anbieter. Es ist jedoch super wichtig, dass du dir explizit das Kleingedruckte durchliest. Liest sich die Landingpage zu schön um wahr zu sein lohnt sich ein genauer Blick in die Details.

3. Mit einem Kredit deine Studiengebühren zahlen

KfW Studienkredit

Der KfW Studienkredit wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau ausgegeben und bietet Studierenden die Möglichkeit, einen Kredit ohne das Vorweisen von Vermögenswerten aufzunehmen. Du erhältst eine monatliche Auszahlungssumme zwischen 100 € und 650 €. Diese kannst du individuell auswählen. Der zu zahlende Zins wird bereits während der Auszahlung monatlich abgezogen.

Der Antrag muss aktuell noch ausgedruckt und bei der Hausbank unterschrieben werden. Jedoch stellen wir dir den Vordruck mit alles erforderlichen Daten, durch uns online vorausgefüllt, bereit. Die Rückzahlungsphase des Studienkredit startet prinzipiell 18 Monate nach Ende der letzten Auszahlung, kann aber auf 6 Monate reduziert oder auf 23 Monate erhöht werden. Die maximale Rückzahlungssumme ist auf 54.600 € gedeckelt.

KfW Studienkredit auch für Auslandssemester

Nicht jeder kann vom KfW Studienkredit Gebrauch machen, denn es müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Artikel „Voraussetzungen für den KfW Studienkredit“. Ob du den KfW Studienkredit nutzen kannst, kannst du direkt hier überprüfen!

Der KfW Bildungskredit

Das Bildungskreditprogramm der KfW bietet dir die Möglichkeit, einen einfachen, zinsgünstigen Kredit unabhängig von deinem Vermögen und Einkommen zu erhalten. Auf diese Weise kannst du zum Beispiel die Schlussphase deines Studiums, Praktika, Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudiengänge finanzieren.

Den Bildungskredit kannst du nur in der fortgeschrittenen Ausbildungsphase beantragen. Eine Unterstützung ist höchstens zwei Jahre mit maximal  300,- EUR monatlich möglich, sofern du dein Studium an einer BAföG-anerkannten Ausbildungsstätte absolvierst. Das Vermögen der Eltern spielt keine Rolle.

Du wirst gefördert – unabhängig von Ihrem Einkommen und dem Ihrer Eltern – wenn du 18 bis 35 Jahre alt bist. Deine Ausbildung oder dein Studium in Vollzeit an einer BAföG-anerkannten Schule, Hochschule, Fachhochschule oder Universität durchführst. Deine ausländische Bildungsstätte muss anerkannten inländischen Ausbildungsstätten entsprechen. Deinen ständigen Wohnsitz musst du in Deutschland haben und die Bedingungen nach § 8 BAföG erfüllen oder falls du deinen ständigen Wohnsitz im Ausland hast die Bedingungen nach § 6 BAföG erfüllen. Der KfW Bildungskredit ist kombinierbar mit dem BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz), dem BAföG-Bankdarlehen und dem KfW-Studienkredit.

4. Mit Stipendien deine Studiengebühren zahlen

Der mega Vorteil eines Stipendiums liegt klar auf der Hand: Du bekommst einfach mal Geld „geschenkt“. Aber nicht nur das, viele Stipendiaten erhalten neben dieser finanziellen Unterstützung auch eine soziale Förderung durch ihren Sponsor, wie beispielsweise: Sommercamps, Einladungen zu Tagungen, Alumni-Netzwerke und Auslandpraktika. Zur Verfügung gestellt werden die Stipendien von politischen Parteien, religiösen Organisationen und Konzernen. Wichtige Kriterien: deine wirtschaftliche Situation, Talent, Noten und soziales Engagement.

Wie findest du ein für dich geeignetes Stipendium?

Stipendienlotse Bundesregierung

Wenn du auf der Suche nach einem Stipendium bist, dann bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Stipendienlotsen eine interaktive Plattform für dich. Dort kannst du geeignete Stipendien anhand deiner Wunschkriterien finden. Diese Datenbank lässt sich nach vielen verschiedenen Kriterien durchsuchen.

wie zum Beispiel Ausbildungsphasen, Studienfächern oder Zielregionen filtern. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich. Die Datenbank umfasst momentan mehr als 1100 registrierte Stipendien.

Bitte beachte: Der Stipendienlotse ist eine Stipendien-Datenbank. Er vergibt keine Stipendien und führt auch keine Stipendien- oder Studienberatung durch.

DAAD

DAAD steht für den Deutschen Akademischen Austauschdienst und gehört zu den bedeutendsten Förderorganisationen für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Im Jahr 2017 förderte der DAAD mehr als 250 Programmen für rund 140.000 Deutsche und Ausländer weltweit. Das Angebot reicht vom einfachen Auslandssemester bis zum Promotionsstudium und vom Praktikum bis zur Gastdozentur. Über die DAAD Außenstellen werden Stipendien für Ausländer vergeben. Dies erfolgt in der Regel über die deutschen Botschaften, die Informationszentren (IC), DAAD-Lektoren und Partnerhochschulen im Ausland.

Beispiel monatlichen Stipendienraten:

Grundbetrag + nach Ländern bzw. Regionen differenzierten Auslandsbetrag

Studiengebühren können bis zu einer für die einzelnen Länder festgesetzten Höchstgrenze an der ausländischen Hochschule übernehmen werden. Beispielsweise werden im Programm „Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland“ oder auch im Programm „Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland“ in der Regel bis zu 2.500 Euro pro Studienjahr als Zuschuss zu den Studiengebühren gezahlt. Für einige Länder sind höhere Zuschüsse möglich. Aktuell kannst du für ein Studium in den USA bis zu 18.000 Euro, in Großbritannien bis zu 6.100 Euro pro Studienjahr bekommen. In der Stipendiendatenbank findest du dazu noch mehr Informationen.

Du solltest dich jedoch von den Zahlen nicht blenden lassen, unter Umständen musst du trotzdem mit einer erheblichen Eigenbeteiligung rechnen.

Deutschland Stipendium

Mit dem Deutschlandstipendium unterstützt die Bundesregierung seit 2011 begabte und leistungsfähige Studierende. Gefördert werden talentierte Studierende durch ehemalige Hochschulabsolventinnen und –absolventen, Privatpersonen, Stiftungen, Wirtschaftsunternehmen und Vereine.

Gefördert werden Studierende aller Nationalitäten an deutschen Hochschulen, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt.

Förderkriterien:

  • besondere Erfolgen an Schule und/oder Universität
  • gesellschaftliches Engagement
  • Überwindung besonderer biografischer Hürden (durch familiären oder kulturellen Hintergrund)

Das Deutschlandstipendium beträgt 300 Euro pro Monat. 150 Euro davon übernehmen private Förderer. Die anderen Hälfte übernimmt der Bund. Das Stipendium wird direkt von den Hochschulen (Hochschule finden) an dich ausgezahlt und ist einkommensunabhängig. Zudem kann sie zusätzlich zum BAföG bezogen werden. Die Förderdauer soll mindestens zwei Semester betragen.

5. Mit dem Dualen Studium deine Studiengebühren zahlen

Duales Studium bedeutet Studieren mit Gehalt! Im Rahmen eines Dualen Studiums bist du als Auszubildende*r in einem Betrieb angestellt. Das heißt, du hast einerseits Vorlesungen in der Hochschule/Universität und andererseits arbeitest du in einem Unternehmen. Die Theorie- und Praxisteile des Dualen Studiums sind somit eng verknüpft. Diese Phasen wechseln sich jedoch meist in einem regelmäßigen Rhythmus ab. Solltest du dich dafür entscheiden, Ausbildungsintegrierend dual zu studieren, so hast du am Ende sogar 2 Abschlüsse.

Im branchenüblichen Rahmen wird dir jeden Monat eine Vergütung für deine Arbeit ausgezahlt. Daneben übernimmt der Ausbildungsbetrieb häufig deine Studiengebühren.

Beispiel: Dual Studieren ohne Studiengebühren an der IUBH zu zahlen

Ein Studium an der IUBH ist viel wert und kostet dich entgegen aller Erwartungen keine Gebühren. Du fragst dich wie das funktionieren kann?

Wie kannst du an einer privaten Hochschule studieren, top betreut werden und viele Vorteile genießen und dennoch musst du nichts dafür zahlen? Ganz einfach, indem du dual studierst – denn dein Praxispartner übernimmt deine Studiengebühren. Abhängig vom Unternehmen bekommst du sogar zusätzlich eine Vergütung für Deine Arbeit. Erfahre jetzt mehr dazu!

Schwirrt dir nach diesen ganzen Informationen der Kopf? Nicht schlimm, im Grunde ist uns nur wichtig, dass du weißt, es gibt immer eine Möglichkeit zu studieren. Wir überprüfen, ob du für BAföG, den KfW Studienkredit oder den Bildungsfonds Brain Capital in Frage kommst. Dieser Prozess dauert ungefähr 10 Minuten und ist kostenfrei. Am besten gleich ausprobieren!

Verschwende keine Zeit.Starte jetzt in deine Zukunft.

Kostenfrei starten

deineStudienfinanzierung
Unternehmen
Kontakt

FiRec UG (haftungsbeschränkt)
Seelingstraße 47/49
14059 Berlin (Germany)
[email protected]