deineStudienfinanzierung
  • FAQs
  • Über uns
  • deineApp beta
  • Kostenfrei starten

Corona Soforthilfe

Foto von Sina Reubelt
Sina Reubelt
Expertin Studienfinanzierung
Veröffentlicht
Montag, 29. Juni 2020

Die Überbrückungshilfe für Studierende kann ziemlich viele Fragen aufwerfen und verunsichern. Unzählige Informationen über die Fristen und Nachweise. Wann und wo muss man den Antrag überhaupt stellen und vor allem wie geht das? Hier findest du die Lösung für all deine Fragen! Wir erklären dir alles rund um das Thema Überbrückungshilfe und beantworten alle offenen Punkte. 

Was ist überhaupt die Überbrückungshilfe?

Die Überbrückungshilfe ist eine staatliche Unterstützung für Studierenden, die durch Corona in eine finanzielle Notlage geraten sind. Ein Zuschuss von bis zu 500 Euro monatlich kann für jeweils Juni, Juli und August beantragt werden und wird durch das zuständige Studierendenwerk ausgezahlt. Ziel ist hierbei die Entlastung der finanziell angespannten Lage der Studierenden. Es soll schließlich niemand auf Grund wegfallender finanzieller Mittel sein Studium abbrechen müssen.

Bin ich überhaupt berechtigt einen Antrag zu stellen?

Alle Studierenden, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung eine Immatrikulation an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland nachweisen können, dürfen diesen auch stellen. Du darfst nicht beurlaubt sein, deine Nationalität spielt hierbei aber keine Rolle.

Auch gibt es keine Altersbegrenzung sowie keine Begrenzung der Fachsemester durch Regelstudienzeit. 

Wie und wo kann ich einen Antrag stellen?

Einen Antrag auf Überbrückungshilfe kannst du ganz einfach online stellen: Dafür musst du dich mit deiner E-Mail-Adresse und deiner Hochschule registrieren und mit einem 6-stelligen Token deine Anmeldung bestätigen. Dann wirst du durch die Fragen für den Antrag geleitet und kannst ihn abschicken, sobald die Nachweise ebenfalls vollständig vorliegen. 

Damit du auch weißt, wo genau du den Antrag beantragst, haben wir dir das extra in deinem Dashboard noch einmal hinterlegt. Wir schicken dir natürlich auch einen Reminder, damit du auf keinen Fall vergisst, den Corona Sofortzuschuss jeden Monat neu zu beantragen.

Corona Sofortzuschuss Überbrückungshilfe jeden Monat beantragen

Bis wann muss ich meinen Antrag spätestens einreichen?

Deinen Antrag musst du bis zum letzten Tag des Monats stellen, für den der Antrag gelten soll. Beispielsweise ist eine Antragsstellung am 30. Juni noch für Juni gültig. 

Keine Sorge, wir erinnern dich daran, dass du deinen Antrag jeden Monat stellst, klick dazu einfach auf die Corona Soforthilfe und du erhältst den monatlichen Reminder!

Welche Nachweise muss ich einreichen?

Du musst nur ein paar wenige Nachweise hochladen, die du auch auf jeden Fall griffbereit hast: 

  • Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020
  • Personalausweis oder Reisepass mit einer Meldebescheinigung, damit du deine Identität nachweisen kannst
  • Bankverbindung in Deutschland, da das Geld nur auf dein eigenes Konto ausgezahlt werden kann (Vorder- und Rückseite der Bankkarte)
  • Nachweis, dass du dich COVID-19 bedingten Notlage befindest* 

*Hier kannst du deinen Kontoauszug vom Vortag der Antragstellung einreichen. Bitte beachte, dass nichts geschwärzt ist, da dies sonst zu Nachfragen führen kann und als nicht vollständig gilt. Als Notlage wird ein Kontostand unter 500€ definiert.  

Wie wird die Höhe der Auszahlungssumme ermittelt?

Die Höhe der Auszahlung richtet sich nach der Höhe deines Kontostands vom Vortag der Antragsstellung und ist wie folgt gestaffelt:

KontostandZuschuss
Unter 100 €500€
100€ bis199€400€
200€ bis 299€300€
300€ bis 399€200€
400€ bis 499€100€

Wie oft muss ich den Antrag stellen?

Du kannst den Antrag für Juni, Juli und August stellen.

ACHTUNG: Für jeden der drei Monate ist ein neuer Antrag zu stellen.

Hat mein Antrag Auswirkungen auf andere finanzielle Unterstützung?

Nein, der Antrag hat keinen Einfluss. Wenn du BAföG erhältst oder ebenfalls beantragst, hat die Auszahlung der Überbrückungshilfe keinen Einfluss darauf. Auch auf ein Stipendium, Darlehen oder deine rechtliche Situation als ausländisch Studierender hat dies keine Auswirkung.

Kann ich Angaben schwärzen/nachträglich ändern?

Ja, du kannst Angaben in deinem Personalausweis schwärzen, die nicht zur Identifikation relevant sind. Nachträgliche Änderungen kannst du bei einem Antrag, der gestellt wurde, nicht vornehmen, deshalb überprüfe deinen Antrag gewissenhaft.

Damit du auch weißt, wo genau du den Antrag beantragst, haben wir dir das extra in deinem Dashboard noch einmal hinterlegt. Wir schicken dir natürlich auch einen Reminder, damit du auf keinen Fall vergisst, den Corona Sofortzuschuss jeden Monat neu zu beantragen. Dafür einfach hier starten.

Verschwende keine Zeit.Starte jetzt in deine Zukunft.

Kostenfrei starten

deineStudienfinanzierung
Unternehmen
Kontakt

FiRec UG (haftungsbeschränkt)
Seelingstraße 47/49
14059 Berlin (Germany)
[email protected]