deineStudienfinanzierung
  • FAQs
  • Über uns
  • deineApp beta
  • Kostenfrei starten

Berufsbegleitendes Studium

Foto von Sina Reubelt
Sina Reubelt
Expertin Studienfinanzierung
Veröffentlicht
Montag, 13. Mai 2019

Das berufsbegleitende Studium bietet die Möglichkeit, dass du neben deinem regulären Job, ein Studium absolvierst. Gerade für diejenigen interessant, die vorher eine Ausbildung absolviert haben und nun aber auch studieren möchten.

Was ist das berufsbegleitende Studium?

Bei einem berufsbegleitenden Studium hast du einen festen Job, neben deinem Studium. Oder besser gesagt, du machst dein Studium neben deinem Job. Dein Studium, also die Vorlesungen und Seminare, machst du nämlich in deiner Freizeit. Das heißt auch das eigenständige Lernen muss eigenständig und nebenher gemacht werden.

Was sind die Vorraussetzungen?

Die Hochschulreife (Abitur bzw Fachabitur) ist oft aber nicht immer Voraussetzung für ein berufsbegleitendes Studium. Manche Hochschulen verlangen eine gewisse Berufserfahrung von 1-2 Jahren, dies ist aber nicht immer der Fall. Am wichtigsten sind jedoch persönliche Vorraussetzungen, die man benötigt um ein berufsbegleitendes Studium durchzustehen. Ein Vollzeit Job + Studium verlangt einiges an Durchhaltevermögen, gutes Zeitmanagement, Disziplin und Willensstärke.

Welche Formen des berufsbegleitenden Studiums gibt es?

Es gibt verschiedene Optionen dieser Studienform, grundlegend unterscheiden sie sich in einem Präsenzstudium und einem Fernstudium.

  • Präsenzstudium: Du gehst für deine Vorlesungen und Seminare zur Hochschule
  • Fernstudium: Du musst für deine Termine nicht extra vor Ort sein.

Unter geordnet gibt es aber auch hier nochmal verschiedene Möglichkeiten:

Präsenzstudium:

  • Abendstudium: Du bist 2-3 Tage pro Woche Abends und Samstag auch mal halbtags bei Vorlesungen und Seminaren
  • Wochenendstudium: Das sind sogenannte Blockseminare von Freitag- Sonntag einmal im Monat. Diese sind aber eher für Master- als für Bachelorstudiengänge
  • Blockstudium: Manch Studiengänge werden mehrmals im Semester für eine gesamte Woche unterrichtet, dafür entfällt dann der Wochenend- bzw Abendunterricht.
  • Teilzeitstudium: hier wird deine Gesamtstudienzeit verdoppelt, damit du weniger Vorlesung/Seminare pro Woche hast.

Fernstudium:

  • klassisches Fernstudium: Du bekommst deine Unterlagen pro Semester per Post und bist selbst dafür verantwortlich, den Lernstoff zeitgemäß durchzuarbeiten
  • Onlinestudium: Seminare und Vorlesungen werden oft per Skype oder Videocall gehalten. So lernst du deinen kompletten Lernstoff digital.

Eine Mischform vom Präsenz- und Fernstudium nennt man „blended Learning“. Hier bekommt man online oder per Post die Lernunterlagen, die man dann selbstständig durcharbeitet. In manchen Studiengängen gibt es außerdem noch Präsenzphasen, in der Vorlesungen und Seminare besucht werden sollten.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem berufsbegleitenden Studium und einem Dual-Studium?

Bei einem Dualen Studium hast du neben dem Studium eine innerbetriebliche Ausbildung. Das heißt in deinen Semesterferien arbeitest du in dem Unternehmen, du wiederum bekommst oft auch ein Gehalt ausgezahlt und die Firma übernimmt auch deine Studiengebühren. Meistens verpflichtest du dich aber dem Unternehmen nach Abschluss deines Studiums. Studium und Arbeit sind hier vernetzt, es entsteht also ein Ausgleich.

Beim berufsbegleitenden Studium bist du an keine Firma gebunden, denn du entscheidest selbst wo du wie lange arbeitest. Du bist für dein Studium und dessen Finanzierung aber komplett selbst verantwortlich und deine Vorlesungen bzw. Seminare sind in deiner Freizeit.

Interview mit Katharina, die berufsbegleitend studiert

Ich habe mich dann auf die Suche nach einer Studentin des berufsbegleitenden Studiums gemacht, damit ihr einen kleinen Einblick bekommt. Die liebe Katharina hat sich bereiterklärt, mir einige Fragen zu beantworten.

Hey Katharina, stell dich doch am besten erstmal kurz vor, was du so studierstund wie du studierst.
“Ich bin Katharina, 23 Jahre alt und komme von der schönen Ostseeküste. Ich studiere frühkindliche Erziehung im 5. Semester.”

Es gibt ja mehrere Formen des berufsbegleitenden Studiums wie zumBeispiel das Abend- oder Wochenstudium. Für welche Form hast du dichentschieden und warum?
“Meine FH hat nur das Wochenstudium angeboten, deswegen habe ich mich dafür entschieden.”

Wieso hast du dich für ein berufsbegleitendes Studium entschieden?
“Ich habe mich für das berufsbegleitende entschieden, weil das finanzielle nun mal im Vordergrund stand. Außerdem ist es sehr Praxisnah.”

Was für Vorteile bietet dir ein berufsbegleitendes Studium?“Die Praxisnähe und das man Geld verdient.”

Bringt es auch Nachtteile mit sich?
„Das Privatleben bleibt auf der Strecke, weil man viel nebenbei und Zuhause erarbeiten muss.”

Was würdest du sagen, sind Vorraussetzungen die jemand mit sich bringen sollte, wenn er berufsbegleitend studieren möchte?
“Selbstvertrauen und Ehrgeiz.”

Wie lange Dauert so ein berufsbegleitendes Studium in der Regel?
“Meins dauert 4 Jahre, also 8 Semester.”

Was würdest du Interessenten des berufsbegleitenden Studiums empfehlen?
“Sich gut zu informieren und sich bewusst machen, dass der Freundeskreis und die Beziehung hinten anstehen wird.”

Verschwende keine Zeit.Starte jetzt in deine Zukunft.

Kostenfrei starten

deineStudienfinanzierung
Unternehmen
Kontakt

FiRec UG (haftungsbeschränkt)
Markgrafenstraße 12-14
10969 Berlin (Germany)
[email protected]